P2P-Zinserträge in der Steuererklärung angeben

Ein Account ist schnell bei der P2P-Plattform angelegt, aber wie gehe ich mit P2P-Zinserträge in der Steuererklärung um? Welche Erträge sollte ich berücksichtigen und welche nicht? Du erfährst es in diesem Blogbeitrag.

Welche P2P-Zinserträge sind relevant?

P2P-Zinserträge

Alle Zinserträge die im Zusammenhang mit deinen Krediten stehen sind Zinserträge. Dazu gehören z.B. die herkömmlichen Zinsen, aber auch Erträge aus Zweitmarktgeschäften (z.B. der Verkauf mit einem Aufschlag).

P2P-Verluste

Du darfst Verluste wiederum nicht geltend machen. D.h. wenn du Abschläge beim Verkauf von Krediten gemacht hast, Ausfälle oder ähnliches. Das ist dein Risiko und diese Verluste kannst du nicht mit den Gewinnen verrechnen.

Bonuszahlungen

Erträge aus Bonusprogrammen (z.B. Campaign Rewards bei Mintos) sind nicht Einkommenssteuerpflichtig, solange diese den Betrag von €256,- nicht übersteigen. Im Beitrag zur Steuerbescheinigung Mintos gehe ich etwas genauer darauf ein, falls dich das interessiert.

Sparer-Pauschbetrag

Du musst rein theoretisch gar keine Zinserträge angeben, solange du den Freibetrag (Sparer-Pauschbetrag) von insgesamt €801,- für Singles (bzw. €1602,- für Ehepaare) nicht übersteigst. Zur Vollständigkeit gebe ich diese aber immer an. So hast du einen kompletten Überblick über deine Finanzen – das kann sich nur lohnen.

Wo gebe ich die P2P-Zinserträge in der Steuererklärung an?

Du gibst deine P2P-Zinserträge in der sogenannten Anlage KAP an. KAP ist die Abkürzung für „Einkünfte aus Kapitalanlagen“.

Es gibt eine Unterscheidung in inländische und ausländische Kapitalerträge und auch verschiedene Zeilen in denen du diese einträgst – je nachdem wo der Sitz deiner P2P-Plattform ist. Inländische Kapitalerträge trägst du in Zeile 14, ausländische in Zeile 15 ein der Anlage KAP ein.

Falls du deine Steuererklärung manuell machst, trägst du die ermittelte Gesamtsumme in diese Zeile ein. WISO steuer:Office oder steuer:Mac bietet dir für jeden Anbieter einen Eintrag an, die Gesamtsumme wird durch das Software ermittelt.

Für folgende Plattformen, bei denen ich investiert bin, habe ich eine detaillierte Anleitung verfasst:

Falls du bei einer anderen P2P-Plattform bist, lass es mich in den Kommentaren wissen. Hast du darüber hinaus Fragen zu P2P-Zinserträge? Frag mich doch einfach, indem du einen Kommentar schreibst.


Der Beitrag stellt keine steuerliche Beratung dar, sondern stellt meine persönliche Vorgehensweise dar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.