Optionshandel bei Banx

Der heutige Beitrag dreht sich um den Optionshandel bei Banx. Ich bin seit 2020 Kunde bei Banx. In diesem Beitrag möchte ich euch meine bisherigen Erfahrungen teilen.

Management Summary Optionshandel bei Banx

  • Banx gibt es seit 2014 und hat seinen Sitz in Düsseldorf
  • Banx ist ein Vermittler von Interactive Broker (IB) in UK. Guthaben werden von IB verwaltet. Maximale Deckungssumme $500.000.
  • Abgeltungssteuer wird erst am Jahresende fällig, da das Konto bei IB in UK (Neuerdings: Irland) liegt (gleiche Steuerkonstellation wie bei Degiro in den Niederlanden). Vorteil: die Steuer für Kursgewinne werden erst am Jahresende fällig, damit hast du 25% mehr Kapital für weitere Trader zur Verfügung.
  • Margin-Depot ab 21 Jahren mit €5.000 Mindesteinlage
  • relativ günstige Gebührenstruktur
  • für mich besonders für Optionen (US, HK) sowie Aktien (außerhalb USA und Europa) interessant und sehr empfehlenswert
  • mit dem Code „Finanzwolf“ bei der Anmeldung erhältst du dauerhaft vergünstigte Konditionen für US Optionen $3,- anstatt $3,50 (-15%) und DE Optionen für €1,80 anstatt €2,- (-10%).

Banx Broker

Wer ist das?

Banx ist ein Vermittler von Interactive Brokers (IB) mit Sitz in den USA. Das Büro von Banx ist in Düsseldorf, dort gibt es den Broker seit 2014.

Da Banx ein Vermittler von IB ist, bezahlst du dort höhere Gebühren als bei IB direkt. Die Zugangsvoraussetzungen sind dafür niedriger als bei IB. Bei IB musst du eine Mindesteinlagesumme von €10.000 einzahlen und auch bei Unterschreitung von $10 Transaktionskosten, bezahlst du den Rest als monatliche Pauschale on Top. Daher ist meine Empfehlung gerade am Start eher zu Banx zu gehen als direkt zu IB. Falls du ein Tradingkonto über $100.000 haben solltest, sehe ich IB als bessere Alternative.

Wo und was kann ich handeln?

Bei Banx erhältst du Zugang zu über 130 Börsen weltweit und hast die Möglichkeit folgende Produkte zu handeln:

Werbung
  • Aktien/ETFs
  • Futures
  • Optionen
  • CFDs
  • Devisen und
  • Edelmetalle

Aus meiner Sicht eine sehr große Vielfalt an Möglichkeiten, diese habe ich beispielsweise bei DeGiro nicht.

Gebühren bei Banx?

Die Kostenstruktur bei Banx ist meines Erachtens sehr günstig, insbesondere bei dem Optionshandel in den USA oder an der Hongkonger Börse. Bei Aktienkäufen (z.B. in Hongkong) sind die Gebühren sogar günstiger als bei DeGiro. Ein großer Vorteil meines Erachtens ist der Optionshandel bei Banx mit chinesischen Aktien. Zu meiner Optionsstrategie werde ich auch einen separaten Beitrag schreiben.

Übersicht Kostenstruktur Banx
Übersicht Kostenstruktur Banx

Mit dem Code „Finanzwolf“ kannst du bereits Optionen ab €1,80 handeln!!!

Ordertools

Bei Banx hast du die Möglichkeit auf unterschiedlichen „Plattformen“ zu traden. Die bekannteste ist die Trader Workstation (TWS), die auf den ersten Blick erstmal verwirrend wirkt. Diese musst du dir auch lokal auf deinen PC/Mac herunterladen. Hier ist es empfehlenswert, YouTube Videos zu schauen und sich nicht entmutigen zu lassen. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit zum Papertrading (Trading auf dem Papier, um alles zu testen). TWS ist ein professioneller Trading Desk, daher für Anfänger nicht ganz einfach zu verstehen. Es lohnt sich aber sich dort reinzuarbeiten.

TWS Screenshot - Optionshandel
Screenshot aus Trader Workstation

Des Weiteren bietet Banx auch die Möglichkeit über den WebTrader deine Trades abzusetzen. Es gibt dort weniger Funktionalität als bei der TWS, jedoch auch eine übersichtlichere Oberfläche. Hier in der Übersicht die Funktionalitäten/Vorteile:

Banx Web Trader - Optionshandel
Quelle: Banx – WebTrader
  • schneller und leistungsfähiger Zugriff auf deine Positionen
  • übersichtlicher und einfacher Zugriff
  • weniger Funktionen als die TWS, geeignet für einfache Strategien oder geringer Handel
  • lediglich ein Broker und eine Internetverbindung notwendig

Mit dem MobileTrader kannst du auf jedem mobilen Gerät dein Portfolio tracken oder deine Trader absetzen. Folgende Funktionen bietet der Mobile Trader:

  • Handel von Aktien, Optionen, Futures, Futures Options und Forex
  • Realtime Marktdaten
  • Ordereinsicht
  • Order löschen oder ändern
  • Kontoinformation
  • Ausführungsberichte
  • Portfolio-Einsicht
Banx: Mobile Trader - Optionshandel
Quelle: Banx – Mobile Trader

Kontentypen

Cash Konto

Das Cash Konto muss immer über genügend Liquidität verfügen, um Aktien, Optionen oder Futures zu kaufen. Dafür kannst du dieses Konto bereits ab 18 Jahren abschließen. Das Cash-Konto besteht aus Geldmittel, die aus Transaktionen frei werden. Erst nach 2 Tagen nach Abschluss einer Transaktion steht das Kapital für weitere Trades zur Verfügung.

Daher ist meine Empfehlung ein Margin-Konto, falls du dich für Optionen interessierst. Bist du langfristig Anleger der nicht unbedingt die Geldmittel adhoc benötigt, bzw. einen hohen Cash-Bestand auf dem Brokerkonto hat, kannst du dich auch nach meiner Ansicht nach für ein Cash-Depot entscheiden.

Margin Konto

Im Margin Konto steht dir zusätzliche Liquidität zur Verfügung. Du kannst außerdem Aktien leerverkaufen, das geht bei einem Cash-Konto nicht. Das System berechnet automatisch in Real-Time wie viel Margin dir zur Verfügung steht.

Das Mindestalter dafür ist 21 Jahre, die Mindesteinlage €5.000. Um mehr Freiheiten zu haben, würde ich immer zu einem Margin Konto greifen, da du eine höhere Flexibilität hast. Jedoch solltest du eine Strategie für dein Risikomanagement haben, genügend Cash in der Hinterhand oder keine uncovered calls/puts eingehen.

Sonstige Features

Jetzt führe ich ein paar tolle Features auf, die ihr vielleicht von anderen Brokern nicht kennt.

Das sogenannte Smart Routing leitet deine Order automatisch zu der Börse mit dem höchsten Preisnachlass, zur Börse mit dem höchsten Volumen (die auch einen Preisnachlass für zusätzliche Liquidität bietet sowie mit der niedrigsten Gebühr für Liquidität). Des Weiteren können nicht-marktfähige Options-Orders zu der Börse mit dem höchsten Preisnachlass durchgeroutet werden.

In der TWS gibt es verschiedene vorgefertigte Module je nach Einsatzzweck. Es gibt einen ChartTrader, OptionsTrader oder einen MarketScanner. Es gibt noch zahlreiche weitere Module und selbstverständlich kannst du deine TWS so konfigurieren, wie es für dich Sinn macht.

Banx ist ein ECN Broker. Es gibt 3 Handelsmodelle, den Market Making, Retail Brokerage und ECN oder STP-Brokerage die auch als no-dealing Desk bekannt sind. Zunächst profitieren die Kunden eines ECN Brokers in der Regel von sehr engen Spreads von beispielsweise 0,0 Pips auf EUR/USD – BANX verzichtet indes komplett auf die Erhebung von Spreads auf Positionen und verdient stattdessen lediglich an den Kommissionen. Weiterhin profitieren Trader beim Handel über einen ECN Broker von einer transparenten Gebührenberechnung, die durch Einblicke ins Orderbuch abgerundet wird, denn auch diese Möglichkeit besteht nur beim Handel über ECN Broker.
Kunden eines ECN Brokers profitieren vom Einblick ins Orderbuch. Dieses zeigt die Markttiefe an, weshalb der Kunde zu jedem Zeitpunkt genau sehen kann, wie viele Stücke eines Finanzproduktes auf welchem Level handelbar sind. Somit kann der Trader genau erkennen, wann ein Slippage zu erwarten ist und bereits zuvor entsprechend reagieren.

Es gibt im TWS im Optionsmodul den Strategie Builder zur Auswahl. Dort kannst du verschiedene Strategien (Iron Condor, Butterfly, Straddle, etc.) automatisch auswählen und handeln. Für mich kommt das aktuell nicht in Frage, da ich hauptsächlich Short Puts handle, aber ich möchte diesen positiven Aspekt nicht unter den Tisch kehren :-).

Nachteile

Ich möchte hier nicht nur die Vorteile herausheben, sondern auch Nachteile aufführen, die ich bis jetzt entdeckt habe.

Eine Mindesteinlage von €5.000,- ist notwendig, um ein Margin Konto bei Banx zu eröffnen. Diese ist bedeutend höher, als bei anderen Brokern. Bei IB beträgt die Mindesteinlage sogar €10.000,-

Die TWS anfangs kompliziert, aber mit der Zeit lernst du dich dort auszukennen und die Möglichkeiten zu schätzen. Es ist eben eine professionelle Traderstation, nicht zu vergleichen mit den bekannten Brokern.

Performance im Web Trader verbesserungsbedürftig. Gerade wenn ich kurz mal eine Option handeln möchte verwende ich häufig den Web Trader. Da ist die Performance teilweise sehr schlecht oder ich kann mich gar nicht an die Marktdatenanbindung verbinden. Das sollte Banx bzw. IB noch verbessern, auch wenn der Fokus auf der TWS liegt.

Dieses Jahr muss ich mich das erste Mal bei Banx um die Abgeltungssteuer / Jahresendabrechnung für die Steuererklärung kümmern. Soweit ich das gesehen habe gibt es leider keinen Finanzbericht, der mir die Zahlen so ausspuckt, dass ich diese in die Steuererklärung eintragen kann. Das kostet 1x die Anstrengung, die ganzen Zahlen zusammenzusuchen und eine Anleitung für die Folgejahre zu schreiben.

Fazit Optionshandel bei Banx

Für den Optionshandel ist Banx ein super Broker. Die vielfältigen Möglichkeiten an verschiedensten Börsen zu handeln ist für mich der Vorteil schlechthin. Ich persönlich nutze für Sparpläne oder Aktienkäufe noch andere Broker (z.B. DeGiro, Consors). Bei größeren Anlagesummen (ab ca. 2-3k€ pro Aktienkauf) würde ich jedoch auch Banx empfehlen. Die Vorteile überwiegen und ich kann mich nur wiederholen – Banx ist ein guter Broker mit professioneller Trading Station, günstigen Gebühren und sehr gutem Service.

Mit dem Code „Finanzwolf“ kannst du dauerhaft Optionen ab €1,80 handeln sowie vergünstigt Aktien!!!


Hast du bereits Optionen gehandelt? Welchen Broker nutzt du für den Optionshandel?

Inhalte werden geladen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.