Rendite richtig berechnen

Was ist eigentlich eine Rendite und was ist die IZF-Methode? Nach diesem Beitrag weißt du wie du die Rendite richtig berechnen kannst. Was der Unterschied zwischen Brutto- und Nettorendite ist und wieso ich meine P2P Investments mit der IZF-Methode berechne.

Rendite, was ist das?

Was sagt denn das Internet zum Begriff?

Die Rendite ist im Finanzwesen der in Prozent eines Bezugswerts ausgedrückte Effektivzins, den […]ein Investor bei Investitionen innerhalb eines Jahres erzielt.

https://de.wikipedia.org/

Die Rendite stellt den jährlichen, prozentualen Gesamterfolg einer Geld- oder Kapitalanlage dar. Sie ist ein Maßstab zur Beurteilung der Rentabilität eines Objektes. 
Die Rendite ist der (jährliche) Gesamtertrag eines angelegten Kapitals. Sie wird i. d. Regel in Prozent des angelegten Kapitals gemessen. 

http://www.wirtschaftslexikon24.com/

Vereinfacht gesprochen ist die Rendite mein jährlicher Ertrag einer Investition (in %) zu meinem eingesetzten Kapital.
Beispiel:
Ich investiere am 01.01. €1.000,- und erhalte am Jahresende (31.12.) €100,- Ertrag. Meine Rendite entspricht somit 10% in diesem Jahr. Das ist relativ einfach.

Wie berechne ich nun meine Rendite, wenn ich unterjährig Einzahlungen vorgenommen habe?

Gerade bei den P2P-Plattformen investiere ich anfangs eine bestimmte Summe, dann investiere ich ggf. nochmals, zum Beispiel noch weitere zwei Male. Wie hoch ist nun meine Rendite, hochgerechnet auf das Jahr? Das scheint jetzt nicht mehr so einfach zu sein. Die Lösung nennt sich Interne-Zinsfuß-Methode (IZF). Wir gehen etwas weiter unten nochmals genau darauf ein.

Wieso sollte ich die Rendite selbst berechnen?

Die Rendite ist bei jeder P2P-Plattform klar ersichtlich! Ja das stimmt, jedoch berechnen beinahe alle P2P-Plattformen die Zinsen unterschiedlich. Um diese objektiv zu vergleichen und zu bewerten, musst du dich auf (d)eine Renditeberechnung festlegen.

Bevor ich dir nun die IZF-Methode vorstelle, möchte ich dir kurz die verschiedenen Renditearten erläutern.

Welche Renditearten gibt es?

  1. Bruttorendite
  2. Nettorendite

Die Bruttorendite ist der Gesamtgewinn, der mit einer Geldanlage erzielt wird. Während die Nettorendite dein Gesamtgewinn abzüglich Steuern und Inflation ist. Etwaige Gebühren (z.B. Gebühren bei Aktienkäufen/-verkäufen) werden auch von deinem Gesamtgewinn abgezogen.

Die IZF-Methode (Interne-Zinsfuss-Methode)

Die Interne-Zinsfuss-Methode (IZF) oder auch Extended Internal Rate of Return (XIRR) ist ein gutes Werkzeug, um deine tatsächliche Jahresrendite zu berechnen. Insbesondere wenn du unterjährige Ein- und/oder Auszahlungen vornimmst. Gerade bei deinen P2P-Investitionen, aber auch bei Aktien- oder ETF-Sparplänen ist diese Formel ausgezeichnet geeignet.

Was benötigst du dafür?

Je nach Anlage benötigst du:

  1. deine Ein- und Auszahlungen mit dem Datum
  2. Kontostand mit Datum

Mit der unten angehängten Vorlage kannst du deine Bruttorendite kinderleicht berechnen. Ich habe hier ein Beispiel aufgeführt:

01.01.2019 Einzahlung von €500,-
15.02.2019 Einzahlung von €150,-
15.04.2019 Einzahlung von €50,-
30.04.2019 Kontostand Gesamt €725,-
Dies entspricht einer Bruttorendite nach der IZF-Methode von 13,37%.

Beispiel Screenshot IZF-Methode
Excel-Screenshot der IZF-Rendite Berechnung

Die Formel lautet:

=XINTZINSFUSS(C6:C12;B6:B12)

Bei dem Ausfüllen der Excel-Tabelle musst du deinen Kontostand als Negativbetrag hinterlegen (hier: €-725,-). Markiere einfach eine Zeile und Drücke STRG und „+“ um weitere Zeilen einzufügen.


Du kannst die Vorlage hier kostenlos herunterladen:


Schreib mir doch, ob der Beitrag für dich interessant war. Wie hast du bisher deine Rendite berechnet, wenn du unterjährig Ein- und Auszahlungen gemacht hast?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.