Meine Aktienstrategie

Jeder der in Aktien investiert, sollte eine Strategie haben. Eine Strategie aus meine Sicht ist ein Plan für ein Verhalten, dass dazu dient, dein Ziel zu erreichen. Meine Grundsatzidee ist ein passives Einkommen zur Erzeugen, sowie für das Alter vorzusorgen. Ich selbst habe viele Jahre ohne Strategie in Aktien investiert. Ich habe Aktien gekauft mit dem Ziel diese kurz- bzw. mittelfristig wieder zu verkaufen – natürlich möglichst mit Gewinn. Bei der Analyse habe ich mich auf Analystenmeinungen gestützt oder das Geschäftsmodell hat mir aus dem Bauch heraus gefallen.

Mittlerweile habe ich einige Bücher gelesen und noch mehr Praxiserfahrung gesammelt. Ich bin aber aus meiner Sicht keineswegs ein Experte, ich sehe mich eher als ewig Lernender. Was ich aber mittlerweile weiß: Ich möchte in Aktien langfristig investiert sein, ein passives Einkommen erzeugen sowie für das Alter vorsorgen. Das spart mir jede Menge negativer Gedanken oder den Zugzwang zu einem bestimmten Preis Aktien zu kaufen. Ich setzte daher nicht auf das Market-Timing, Chart-Technik oder auch ein Crash macht mir persönlich wenig Angst.
Aus der Rückbetrachtung würde ich behaupten, dass ich eher gezockt habe – also Aktien gekauft und wieder verkauft um Gewinne mitzunehmen. Das hat dazu geführt, dass ich täglich die Kurse anschauen musste. Dann hatte ich noch mit Knockout Scheinen begonnen, um auf fallende oder steigende Kurse zu wetten. Mittlerweile bin ich froh diese Erfahrung gemacht zu haben. Ich konnte viele meiner gemachten Erfahrungen in den Büchern lesen und wieder erkennen.

Meine Aktienstrategie

Ich persönlich glaube, dass die Welt wieder zu den „normalen“ Machtverhältnissen zurückkehrt. Die aktuelle „Anomalie“, dass der Westen führend ist, existiert nur wenige Jahrhunderte. Ich glaube die Zukunft liegt in EURASIEN. Daher ist meine Basisstrategie auch relativ stark auf Asien ausgelegt. Ich investiere ausschließlich in folgende Kontinente:

  • 40% Nordamerika
  • 40% Asien
  • 20% Europa

Darüber hinaus investiere ich zu 90% in Aktien und lediglich 10% in ETFs:

  • von den 90% Aktien investiere ich
    • 80% in Dividendenaktien sowie
    • 20% Wachstum.

Dividendenaktien

Bei meiner Aktienstrategie – Dividendenaktien sind folgende Eckpunkte wichtig:

  • das Unternehmen muss in eines meiner relevanten Themen arbeiten
  • Dividendenausschüttung seit mind. 5 Jahren
  • gleichbleibende bzw. steigende Dividendenrendite
  • Ausschüttungsquote < 50%

Wachstumsaktien

Wachstumsaktien schütten keine Dividende aus. Ich achte bei der Auswahl von Wachstumsaktien auf Themen, die auch noch in 25 Jahren bestehen – zumindest in meiner Einschätzung.

In welche Themen investiere ich?

Ich möchte nicht in Branchen, sondern in Themen investieren. Branchen sind für zu engmaschig. Für mich sind folgende Themen relevant, weil ich 1.) mich darin auskenne und/oder 2.) weil es für mich Zukunftsthemen bzw. -trends sind. Grundsätzlich gehe ich auch nach dem Hacke-Schaufel-Prinzip vor: Ich möchte nicht unbedingt in die Goldgräber-„Firmen“ investieren, sondern in die Unternehmen, die den Goldgräbern die Hacken und die Schaufeln verkaufen.

(Autonome) Mobilität

Unter autonome Mobilität verstehe ich alles was einerseits mit Mobilität zu tun hat und anderseits mit dem Thema Autonomität. Grundlegende Technologien sind für mich ausschlagebend für Investments, z.B. in Optik, Displays, Bussysteme, Kommunikation aber auch Themen wie Car-Sharing oder E-Mobility bzw. Wasserstofftechnik.

Grundsätzlich möchte ich weniger direkt in Automobilwerte investieren, sondern eher in Technologien die die Mobilität unterstützen können.

Gesundheit & Pharma

Die Menschen werden immer älter, dies führt zu einer überalternden Gesellschaft die Medizin(produkte), Versorgungswerke (wie Krankenhäuser, Altersheime, etc.) und digitales Equipment benötigt.

Alles rund um Cloud

Alles „spielt“ sich in der Cloud ab, zukünftig noch mehr. Teilweise geht es soweit, dass die Firmen gar keine eigene E-Mailinfrastruktur mehr besitzen, sondern beispielsweise auf die Google Dienste angewiesen sind. Cloud-Dienste wie AWS von Amazon, aber auch Google, Microsoft sind aus meiner Sicht die Zukunft. Hierzu zählt für mich auch das Thema „Abschaffung von Bargeld“.

Demnach setze ich auf „Hacke-und-Schaufel“-Firmen die beispielsweise Speicherlösungen anbieten, Netzwerktechnik, IT-Security, Softwarefirmen, digitales Bezahlen aber auch Hardware-Lieferanten (z.B. Festplattenhersteller, Chip-Hersteller, …).

täglicher Konsum

Alles was die Menschheit für den tagtäglichen Konsum benötigt. Das geht von Alkohol, über Klopapier bis Zigaretten. Dieser Konsum ist für krisensicher, d.h. auch bei einer hohen Arbeitslosigkeit (z.B. Rezession, Crash, …) benötige ich Nahrungsmittel oder Hygieneartikel. Des Weiteren zählen für mich auch neuartige Lieferkonzepte dazu, die die Menschen bei Ihren Einkäufen, Essenszubereitung, etc. unterstützen. Ich denke die wenigsten Menschen werden in 20 Jahren noch direkt einkaufen, sondern es wird aus meiner Sicht das meiste geliefert. Ich muss demnach das Haus nicht unbedingt verlassen.

Ver- und Entsorger

Als Versorger und Entsorger decken den alltäglichen Bedarf für Kunden ab. Angefangen von der Strominfrastruktur bis hin zu Recycling-Unternehmen.

Seidenstraße

Auf das Thema Seidenstraße setze ich sehr stark, demnach investiere ich in Unternehmen die rund um die Seidenstraße aktiv sind bzw. die von Eurasien aus meiner Sicht profitieren werden.

Sonstiges

Hier ist Platz für alles was nicht in die obigen Themen passt. Ein Spielraum sozusagen für alles weitere. Der Anteil dieser Aktien sollte aber 10% nicht übersteigen.